Weißbier

Graf Gebhard Weisse

Bierstil
Weißbier
Farbe
leuchtendes Bernstein, naturtrüb, mit Hefeopaleszens
Aroma
ausgeprägte Frucht-Aromatik nach Apfel und einer Spur Aprikose, tropische Früchte
Geschmack
prickelnd, etwas Säure
Hopfenbittere
≈ 6 IBU
Hefeart
obergärig, Flaschengärung
Alkohol
≈ 5,6% Vol% alc
Genusstemperatur
12° Celsius
Speiseempfehlung
Bratengerichtenicht zu süße DessertsSalateVorspeisenkräftige Pfannengerichte

Zusätzliche Info

Die Graf Gebhard Weisse: Der Sage nach war der „Graf Gebhard zu Sulzbach“ der Begründer unserer Stadt und uns der Namenspatron für diese obergärige, hefetrübe, in Flaschen gereifte Spezialität. Mit dem weichen und samtigen Geschmack ist es unser meist prämiertes Bier.

Prämierungen

Optik
Adel verpflichtet! Umso anmutiger zeigt sich der Graf in seinen goldorangen Farbtönen. Oben schmückt das hefetrübe Bernsteinzimmer eine weiße üppige Schaumdecke, die sich sehr homogen und sehr feinporig manifestiert. Sehr stabil formt sie sich zu einer majestätischen Krone, die sehr langsam zerfällt und dabei zart am Glas haften bleibt.
Geruch
Einen wahren Obstkorb hat Graf Gebhard auf dem Tisch stehen. Sofort ist ein herrlicher Duft nach weißen Trauben erkennbar, der sich bei längerem Wirken mit leichten Apfelnoten und ein wenig Banane durchzieht. Eingerahmt werden die fruchtigen Noten von eleganter Brioche, wie es sich für einen hohen Adeligen gehört. 
Geschmack
Mit dem ersten Schluck bestätigt sich die Banane, eine angenehme, fruchtige Süsse breitet sich aus, mit dem zweiten Schluck gesellt sich eine leichte Nelkenwürze hinzu, die mit jedem Schluck mehr nach vorne kommt und sich wunderbar mit den Bananennoten verbindet.
Unsere Biere

Genuss
Diagramm

Zoigl Dunkel
Festbiere
Helles Vollbier
Rosenburg Pils
Leichte Weisse
Zoigl Hell
Graf Gebhard Weisse
Unsere Biere

Im Überblick

Bewertungen

Biersommelier-Quotes